next up previous contents index
Nächste Seite: Mit s.surf.rst Aufwärts: Punktdaten durch Interpolation in Vorherige Seite: Punktdaten durch Interpolation in   Inhalt   Index

Mit s.surf.idw

Aus den importierten Punktdaten wird ein Raster entsprechend der gewählten Auflösung Grid Resolution in den Regionsparametern interpoliert um so für jede Rasterzelle einen Wert zu erzeugen . Hierbei wird die Methode der nummerischen Annäherung durch gewichtete Mittelbildung verwendet. Dem Befehl s.surf.idw werden als Parameter die Anzahl der zu nutzenden Interpolationspunkte übergeben npoints=5. Die Ausgangseinstellung ist hier 12 Punkte. Je nach gegebener Punktdichte kann mit diesem Wert das Ergebnis beeinflusst werden (Abb. 2.3).

GRASS:~ > s.surf.idw input=tiefen output=grund npoints=5
Reading sites map (tiefen) ...
Interpolating raster map <tiefenraster> ... 657 rows ... done


next up previous contents index
Nächste Seite: Mit s.surf.rst Aufwärts: Punktdaten durch Interpolation in Vorherige Seite: Punktdaten durch Interpolation in   Inhalt   Index
Heiko Kehlenbrink 2002-04-18