next up previous contents index
Nächste Seite: Tipps Aufwärts: Vorbereitungen Vorherige Seite: x-y Location   Inhalt   Index

Gauß-Krüger Location

Um eine LOCATION für die in Deutschland gebräuchlichen Gauß-Krüger Koordinaten zu erstellen, muss es zuerst definiert werden. Besonders bei einer geplanten Konvertierung in andere Koordinatensysteme ist auf die korrekte Eingabe der Parameter zu achten. Wird eine neue Location erstellt erscheint eine Auswahlmaske ähnlich der folgenden:

Koordinatensystem, Gauß-KrügerKoordinatensystem der Deutschen Vermessungsverwaltungen. Beruhend auf den Arbeiten von C.F. Gauß und L. Krüger wird eine winkeltreue Abbildung erreicht.
LOCATION <test> - doesn't exist
Available locations:
----------------------
craterlake
----------------------

Would you like to create location <elsfleth> ? (y/n)y

Auch die nächste Maske wird mit (y)es beantwortet.

To create a new LOCATION, you will need the following
information:

1. The coordinate system for the database
        x,y (for imagery and other unreferenced data)
        Latitude-Longitude
        UTM
        Other Projection
2. The zone for the UTM database
   and all the necessary parameterOther Projection
   coordinate system? (y/n) [y] y  s for projections other
   than Latitude-Longitude, x,y, and UTM
3. The coordinates of the area to become the default region
   and the grid resolution of this region
4. A short, one-line description or title for the location

Do you have all this information for
location <elsfleth>? (y/n)y

Da eine Gauß-Krüger-Location erstellt werden, soll ist D auszuwählen und zu bestätigen.

Please specify the coordinate system for location <test>
A   x,y
B   Latitude-Longitude
C   UTM
D   Other Projection
RETURN to cancel

> D
Other Projection coordinate system? (y/n) [y] y

Falls gewünscht kann eine einzeilige Beschreibung für die neue Location gespeichert werden. Dies ist sehr hilfreich, wenn man in mehreren verschiedenen Locations arbeitet.

Please enter a one line description for location <elsfleth>

>Tiefenaufnahme Hafen Elsfleth
=====================================================
Tiefenaufnahme Hafen Elsfleth
=====================================================
ok? (y/n) [n] y

Die Projektionsart in Gauß-Krüger Systemen ist eine transversale Mercatorprojektion, Auswahl: tmerc, weiter wird das Bessel-Rotationsellipsoid verwendet, Auswahl: bessel, durch Eingabe von list werden die optional verfügbaren Auswahlmöglichkeiten angezeigt. Ein spezielles Datum für die Koordinatenrealisierung kann hier angegeben werden. Im vorliegenden Fall ist es das ,,Potsdammer`` Datum.

Please specify projection name
Enter 'list' for the list of available projections
Hit RETURN to cancel request

>tmerc
Please specify ellipsoid name
Enter 'list' for the list of available ellipsoids
Hit RETURN to cancel request
>bessel
Do you want to specify a map datum for this location?(y/n) [y]
Please specify datum name
Enter 'list' for the list of available datums
Hit RETURN to cancel request
>list
datum
a-can
eur50
grs80
nad83
potsdam
rome40
wgs84
Please specify datum name
Enter 'list' for the list of available datums
Hit RETURN to cancel request
>potsdam

Central Parallel ist der Äquator, also 0 Grad. Central Meridian der Mittelmeridian des jeweiligen Meridianstreifens, hier 9 Grad östlich von Greenwich. Der Maßstabsfaktor Scale factor ist in diesem Fall 1.000. Um negative Rechtswerte zu vermeinden, werden jeweils 500000 Meter auf den Rechtswert des Mittelmeridians aufaddiert, hinzu kommt die Identifikationsnummer des Zentral-/Mittelmeridians, diese ergibt sich aus dem Gradwert des Mittelmeridians geteilt durch 3. In unserem Fall also 9 Grad östl. Länge geteilt durch 3 ergibt 3, zusammen mit den 500000 Metern haben wir ein False Easting von 3500000 ,,Metern``. Um auch Koordinatensysteme mit einem False Northing wie beispielsweise das National British Grid verwenden zu können gibt es in GRASS - Versionen ab März 2002 die Möglichkeit einen solchen Wert bei der Abfrage Enter False Northing [y_0] [0.000000000]: anzugeben.
ProjektionUm ein Koordinatensystem definieren zu können müssen Bezugsfläche und Datum, sowie die Abbildungsfläche (Zylinder, Kreis, Kegel..) und ihre Position bestimmt werden. Die Angaben zur Abbildung werden in der Abbildungsgleichung zusammengefasst. Projektion, MercatorDie Mercatorprojektion ist eine winkeltreue, zylindrische Projektion und besitzt keine Verzerrung am Äquator.Ihre für die Navigation wichtige Eigenschaft besteht darin, dass eine Linie konstanten Azimuths gerade erscheint.
OMC: Die verfügbaren Projektionen[Online Map Creating]

Enter Central Parallel [lat_0] (23N) :0N

Enter Central Meridian [lon_0] (96W) :9E

Enter Scale Factor at the Central Meridian [k_0]  [1.000]: 1.000

Enter False Easting [x_0]  [0.0000000000]: 3500000

Enter plural form of units [meters]: meters

Ab März 2002 :

Enter Central Parallel [lat_0] (23N) :0N
C
Enter Central Meridian [lon_0] (96W) :9E

Enter Scale Factor at the Central Meridian [k_0]  [1.000]: 1.000

Enter False Easting [x_0]  [0.0000000000]: 3500000

Enter False Northing [y_0]  [0.0000000000]: 0.0

Enter plural form of units [meters]: meters

Hat man die Regionparameter für die neue Location (DEFAULT REGION) vorliegen, können sie jetzt eingegeben werden. Es wird aber auch später gezeigt, wie man die Regionsgrenzen aus den zu bearbeitenden Dateien in GRASS übernehmen kann. Die Auflösung (GRID RESOLUTION) sollte bei der Verarbeitung von Rasterdaten der gewünschten Auflösung des Ergebnisses entsprechen, eine Änderung ist aber jederzeit durch den Befehl g.region möglich. Die Eingabemaske wird mit einem ESC gefolgt von ENTER bestätigt.


next up previous contents index
Nächste Seite: Tipps Aufwärts: Vorbereitungen Vorherige Seite: x-y Location   Inhalt   Index
Heiko Kehlenbrink 2002-04-18