next up previous contents index
Nächste Seite: Tipps: Aufwärts: Flug über das Höhenmodell Vorherige Seite: Steuerung des Fluges   Inhalt   Index


Lösung mit GRASS

Es wurde GRASS 5.0pre1 unter einer Red Hat GNU/Linux Installation verwendet.

Der Befehl nviz mit den Parametern el= für die Rasterdatei mit Höheninformationen, ve= für Vektordateien, z.B. Höhenlinien und si= für Punktdateien öffnet eine GUI ,,Graphische Benutzer Oberfläche mit der das Programm bedient wird.
Diese GUI ermöglicht es dem Benutzer, den Beobachtungspunkt ,,Projektionszentrum", den Überhöhungsfaktor zexag und das Blickfeld perspective dynamisch zu verändern. Mit dem Menüpunkt Panel/Surface wird das ,,Oberflächen Schaltpult aufgerufen, in welchem mit der Schaltfläche color georeferenzierte Rasterdateien als Texturen auf die 3D-Oberfläche gelegt werden können. Nach dem Auswählen und Akzeptieren einer Rasterdatei wird das 3D-Modell durch Anklicken der Surface Schaltfläche aktualisiert.
Vektordaten, zum Beispiel Höhenlinien können mittels Panel/Vectors in nviz übernommen werden. Mit der Schaltfläche New wird eine Vektordatei ausgewählt und mit Accept eingelesen. Ein Klicken auf die Schaltfläche Vectors zeichnet die Monitorausgabe neu.
Einen Überflug definiert man mit dem Menüpunkt Panel/Animation. Hier sollten unter total frames für eine rund 10 Sekunden lange Animation ca. 300 frames ,,Bilder, Rahmen eingestellt werden. Man wählt nun Projektionszentrum, Blickfeld u.s.w. für den Anfangspunkt des Fluges aus. Mit dem Schieberegler Key Frames legt man den Zeitpunkt für weitere Stationen des Fluges fest. Die Anzahl der Frames zwischen den Key Frames ergibt die Dauer der einzelnen ,,Einstellungen". Die ,,Kamerafahrten von einem Key Frame zum nächsten können linear, d.h. auf einer Geraden liegen, oder als spline, also als Aneinanderreihung von Kurvensegmenten, die die Projektionszentren bestmöglichst verbinden, definiert werden. SplineDer Name ,,Spline`` kommt ursprünglich aus dem Schiffsbau und wurde angewendet auf solche dünne, elastische Holz- oder Metalllatten (Straklatten), die zur Festlegung einer Kontur unter Spannung durch mehrere bestimmte Punkt gelegt wurden. Ein Spline ist eine Kurve, die durch eine gegebene Anzahl von Punkten verläuft und diese möglichst glatt verbindet. Die Punkte werden durch Polynome meist dritter Ordnung mit stetiger erster Ableitung verbunden.
CAD-Lexikon[Blien] Mit dem tension-Schieber kann der Grad der ,,Anschmiegung an die definierten Projektionszentren des Fluges beeinflusst werden.
Die Schaltfläche run and save Images öffnet ein Fenster in dem Pfad und Dateiname der Flugsequenz Enter a base name angegeben werden, weiter wird die Art der Datei IrisRGB, PPM oder TIFF definiert und es besteht die Möglichkeit, sich den Flug als Drahtgittermodell Wireframe oder mit berechneter Oberfläche Full Rendering RenderingRendering ist die Wiedergabe einer dreidimensionalen Darstellung unter Berücksichtigung aller Lichtquellen unter Verwendung von verschiedenen Schattierungsverfahren.
Commando GmbH: Glossar[Commando GmbH] erstellen zu lassen. Die gespeicherten Bilder müssen jetzt noch mit einem geeigneten Programm z.B. ppmtompeg oder sampeg zu einer MPEG-Datei zusammengefasst werden.

GRASS:~ > nviz el=rasterdata ve=hlinien si=data



Unterabschnitte
next up previous contents index
Nächste Seite: Tipps: Aufwärts: Flug über das Höhenmodell Vorherige Seite: Steuerung des Fluges   Inhalt   Index
Heiko Kehlenbrink 2002-04-18