next up previous contents index
Nächste Seite: Prüfen der Verbindung Aufwärts: Programm GPSMan Vorherige Seite: Programm GPSMan   Inhalt   Index

Benutzung des Programmes

Ist eine Verbindung mit dem Programm gpspoint zustande gekommen, so sollte GPSMan (GPSManager) relativ problemlos zum Laufen zu bringen sein. Nachdem man GPSMan in das gewünschte Verzeichniss entpackt hat, muß das Startskript gpsman.tcl angepasst werden. Dies erfolgt mit einem Editor nach Wahl (im Beispiel vim). Die folgenden Zeilen sind auf die eigene Installation abzustimmen:

bash-2.05$ vim gpsman.tcl

set LANG deutsch

# otherwise the default is
set DEFSPORT /dev/ttyS1

# path to directory containing user data
set USERDIR /spare/gisdata/gps/gpsman/gpsman-5.4/.gpsman-dir

# path to directory containing program files
set SRCDIR /spare/gisdata/gps/gpsman/gpsman-5.4/gmsrc

Eine deutschsprachige Nutzerumgebung wählt man mit set LANG deutsch. Die Zeile set DEFSPORT /dev/ttyS1 bezeichnet die vorgewählte serielle Schnittstelle, in diesem Fall COM2. Diese Einstellung kann im Programm geändert werden.
Durch set USERDIR /spare/gisdata/gps/gpsman/gpsman-5.4/.gpsman-dir wird der Pfad deklariert, in dem GPSMan ein Verzeichniss mit Nutzerdaten anlegen kann.
In set SRCDIR /spare/gisdata/gps/gpsman/gpsman-5.4/gmsrc schließlich wird der Pfad angegeben, in dem sich das Verzeichniss gmsrc befindet. Dies ist üblicherweise das Verzeichniss, in das GPSMan entpackt wurde. Sind diese Einstellungen gemacht, so kann das Startskript gpsman.tcl im GPSMan Installationsverzeichniss durch Eingabe von ./gpsman.tcl an der Kommandozeile aufgerufen werden. Jetzt sollten drei Fenster erzeugt werden, mit denen GPSMan im folgenden bedient wird.



Unterabschnitte
next up previous contents index
Nächste Seite: Prüfen der Verbindung Aufwärts: Programm GPSMan Vorherige Seite: Programm GPSMan   Inhalt   Index
Heiko Kehlenbrink 2002-04-18