next up previous contents index
Nächste Seite: Beispieldaten Aufwärts: Volumenberechnung aus Rasterdaten Vorherige Seite: Volumenberechnung aus Rasterdaten   Inhalt   Index

Aufgabenstellung

Ein schneller und für den Anwender gut nachzuvollziehender Weg, Volumina aus Rasterdaten zu ermitteln, eröffnet sich, wenn eine Grundfläche des zu berechnenden Körpers eben ist. Sollte dies nicht gegeben sein, teilt man den Körper durch einen ebenen Schnitt und führt zwei Berechnungen aus, die man zum Ergebnis addiert. Im gegebenen Fall ,,Craterlake`` gib es zwei Dateien, eine mit Angaben über den Kraterboden, die aus Echolotdaten zusammengestellt wurden und eine Datei, die mit der Wasseroberfläche abschließt. Da die Wasseroberfläche mit dem Grund des Kraters einen Körper bildet, kann das Volumen des Sees ermittelt werden.


next up previous contents index
Nächste Seite: Beispieldaten Aufwärts: Volumenberechnung aus Rasterdaten Vorherige Seite: Volumenberechnung aus Rasterdaten   Inhalt   Index
Heiko Kehlenbrink 2002-04-18